Carl-von-Ossietzky-Gymnasium (Berlin), Berlin

High School

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium (Berlin)
Das Carl-von-Ossietzky-Gymnasium ist ein Gymnasium in Berlin-Pankow, das nach dem Publizisten Carl von Ossietzky benannt ist.GeschichteBauphaseDie überaus schnelle Entwicklung Pankows, das damals noch ein Vorort Berlins mit über 40.000 Einwohnern war, machte die Bereitstellung neuer Schulräume notwendig. Die Gemeindevertretung beschloss daher am 7. Juli 1908 den Bau einer höheren Mädchenschule, eines Lehrerinnenseminars nebst Übungsschule, sowie dreier Gemeindedoppelschulen nach den Entwürfen des Regierungsbaumeisters Carl Fenten. Welches nun auf dem bereits 1907 von der Gemeinde gekauften Grundstück an der Görschstraße 42/44 errichtet werden sollte. Am 1. April 1909 wurde mit dem Bau eines kaiserlichen Lyzeums im Neorenaissance-Stil begonnen.Am 1. April 1910 konnten nach nur einjähriger Bauzeit die ersten zehn Klassen der höheren Mädchenschule bereits ihren Einzug in das neue Haus halten, denen am 1. Oktober 1914 Gemeindeschulklassen folgten.Am 5. November 1911 fanden die Einweihungsfeierlichkeiten der höheren Mädchenschule und des höheren Lehrerinnenseminars statt.Richard-Wagner-LyzeumAnfang der 1920er Jahre wird die Schule in Richard-Wagner-Lyzeum umbenannt.Anna-Magdalena-Bach-Schule1939 wird die höhere Mädchenschule in Anna-Magdalena-Bach-Schule nach der zweiten Ehrfrau von Johann Sebastian Bach umbenannt. 1943 wurde für Ausgebombte eine Sammelstelle eingerichtet. In den Kriegstagen 1944/1945 wurde die Turnhalle durch Bomben zerstört.

Adress

Görschstraße 42/44
13187 Berlin

Phone number

+49 30 4863112

Parking

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium (Berlin), Berlin updated